Wie wirkt sich Regen auf Zitrusfrüchte aus? - CitrusRicus Zu Inhalt springen
¿Cómo Afectan las Lluvias a los Cítricos?

Wie wirkt sich Regen auf Zitrusfrüchte aus?

In diesem Jahr hatten wir in der Region Valencia Tage mit fast sintflutartigen Regenfällen. Diese Art von Spätsommergewittern ist hier sehr typisch. Aber haben Sie sich schon einmal gefragt, wie Niederschläge das Wachstum und die Gesundheit von Zitrusbäumen beeinflussen können?

Vorteile des Regens

Septemberregen ist in vielerlei Hinsicht ein Segen für Zitrusfrüchte:

  1. Hydratation: Die Regenfälle versorgen die Zitrusbäume nach einem heißen Sommer mit der nötigen Feuchtigkeit. Dies ist wichtig für das Wachstum der Früchte und die allgemeine Gesundheit der Bäume.
  2. Staubwaschen: Der Regen hilft, Staub und Schmutz von den Blättern der Bäume zu entfernen, so dass sie effizienter Photosynthese betreiben können. Da keine Produkte auf die Orangen aufgetragen werden, bleiben sie außerdem sauber.
  3. Nährstoffe: Sie führen dem Boden zusätzliche Nährstoffe zu, die von den Wurzeln der Zitrusfrüchte aufgenommen werden, wodurch ihr Wurzelsystem gestärkt und die Fruchtqualität verbessert wird.

Risiken von zu viel Niederschlag

Niederschläge sind zwar nützlich, aber zu viel Regen kann auch zu Problemen führen:

  1. Überschwemmungen: Überschüssiges Wasser kann die Wurzeln von Zitrusfrüchten überfluten und zu Wurzelfäule und schweren Schäden führen. Manchmal müssen die Landwirte selbst das Wasser von den Feldern entfernen, weil diese nicht auf natürliche Weise abfließen.
  2. Übermäßige Feuchtigkeit: Hohe Feuchtigkeitsmengen können das Risiko von Pilzkrankheiten wie Schimmel und Fäulnis erhöhen.
  3. Verminderter Geschmack: Zu viel Wasser kann den Geschmack von Zitrusfrüchten verdünnen, wodurch die Früchte weniger schmackhaft werden. Wenn sie mehr Wasser enthalten, absorbieren sie einen Teil des überschüssigen Wassers am Baum, so als ob Sie dem Saft Wasser hinzufügen würden.

Wie Sie Ihre Zitrusfrüchte schützen können

Um Ihre Zitrusfrüchte vor den negativen Auswirkungen des Septemberregens zu schützen, finden Sie hier einige Tipps:

  • Richtige DrainageStellen Sie sicher, dass Ihre Bäume in gut durchlässigen Boden gepflanzt werden, um Staunässe zu vermeiden. Die Qualität des Bodens ist sehr wichtig, weshalb Valencia ein so guter Ort für den Anbau von Zitrusfrüchten ist.
  • Beschneiden und BehandlungenSchneiden Sie die Bäume richtig, um die Luftzirkulation aufrechtzuerhalten und die Gefahr von Krankheiten zu verringern. Eine natürliche Belüftung ist sehr wichtig, um übermäßige Feuchtigkeit zu vermeiden. Diese Art von Maßnahmen trägt dazu bei, dass beispielsweise weniger vorbeugende Pilzbehandlungen durchgeführt werden müssen.
  • Kontrolle der BewässerungDas Gleichgewicht ist entscheidend. Wenn es viel regnet, sollte die Bewässerung so weit wie möglich reduziert werden, damit der Boden nicht unter einem Wasserüberschuss leidet.
  • Ständige ÜberwachungSobald es möglich ist, sich dem Obstgarten zu nähern, sollte man sich wie bisher sofort auf den Weg machen, um die Situation zu überprüfen. Und in den folgenden Tagen sollten die Bäume besonders auf Anzeichen von Problemen wie gelbe Blätter oder Fäulnis untersucht werden.

Grundsätzlich kann der Regen, insbesondere im September, Freund und Feind zugleich sein. Mit der richtigen Pflege können Sie die Früchte ernten und die Risiken minimieren. Wie es die valencianischen Gärtner schon immer getan haben, sollten Sie ein Auge auf den Himmel und eines auf die Bäume haben.

Bild von hanmc88 auf pixabay

Vorheriger Artikel Vorteile des Verzehrs von Zitrusfrüchten während des Reifungsprozesses.
Nächster Artikel Buddhas Hand: Eine exotische und vielseitige Zitrusfrucht.